21.10.2017 20:27
::Atatürk::
Das Leben von Atatürk
Chronologie
Aussagen
Man Sagt Über Atatürk
Anıtkabir
Atatürk's Musikauffassung
Meb Atatürk
Üye Kayıt İstatistikleri
Kayıtlı: 16759

Bugün: 9
Dün: 51
Bu Hafta: 56
Bu ay: 306
Bu yıl: 3135
Yeni Kullanıcı : Angirsic
Çevrimiçi Kullanıcılar
Çevrimiçi Ziyaretçiler: 2

Çevrimiçi Üyeler: 0

Toplam Üye Sayısı: 13,422
En Yeni Üye: alpgok1968
Ana Menü
Flash Dil Oyunları
Ana Sayfa
Downloads
Linkler
Resim Galerisi
Sık Sorulan Sorular
Almanya Haritası
::Planlar::
İlköğretim Yıllık Planlar
İlköğretim Günlük Planlar
Lise Yıllık Planlar
Lise Günlük Planlar
::Soru Bankası::
Soru Bankası İlköğretim
Soru Bankası Lise
KPDS - KPSS
ÜDS
YDS
SBS
AİO ve AÖL
::Dosyalar::
Arbeitsblätter
Dokümanlar
Zümreler
Öğretim Programları
Yönetmelikler
Ders Kitapları
E-Kitap
Sketche
Programlar
::DaF::
Online Übungen
Online Adjektive Lernen
::Sizde Katılın::
Sık Kullanılanlara Ekle
Sitemizi Tavsiye Ediniz
::Haber::
Son Dakika
Eğitim Haberleri
Emek Haberleri
Almanya Canlı Radyo
Die Deutsche Zeitungen

Sudoku Oyna
Almanca Dersler
Almance Video Kursu
canoo.net
canoo.net
Duden Online
Duden
Online Wörterbuch
Tıklayınız
Sunular İçin Tıklayınız
Tıklayınız
Sunular İçin Tıklayınız
Das Zitat des Tages
Das Zufallszitat
En Son Makaleler
DaF ist spitze!
Rotkäppchen und der ...
Roland und der Drache
Hänsel und Gretel
Herr Johns
RSS Yayın
RSS - Weblinkleri
RSS - Makaleler
RSS - Haberler
RSS - Programlar
Security System 1.8.3 © 2006 by BS-Fusion Deutschland
DaF
Chronologie Atatürk's 1923 - 1938
Ataturk

2. Januar 1919 Das Memorandum von Lord Curzon wurde mit den Worten "Die Türken in Ostthrazien und die Griechen im westlichen Anatolien müssen ausgetauscht werden" veröffentlicht. 
7. Januar 1919 Die Engländer wurden zur Räumung von Kars, Ardahan und Batum aufgefordert. 
10. Januar 1919 Die türkischen Einheiten übergaben Medina. 
12. Januar 1919 Die Engländer liessen sich an manchen Orten von Kars nieder. 
13. Januar 1919 In Istanbul wurde die zweite Regierung Tevfik (Okday) Pasas gegründet. (Am 3. März trat er zurück. Das erste Kabinett ist am 11.11.1918 gegründet worden). 
14. Januar 1919 Die Eisenbahnstationen Hadimköy - Kuleliburgaz wurden von den Griechen besetzt. (Später wurde die Eisenbahndirektion des Ostens von den Franzosen besetzt). 
15. Januar 1919 Die Engländer besetzten den Bahnhof Haydarpasa. 
17. Januar 1919 In Kars versammelte sich der 2. Islamische Rat. 
18. Januar 1919 Die Friedenskonferenz in Paris wurde abgehalten. 
22. Januar 1919 Die türkischen Streitkräfte räumten Batum. 
22. Januar 1919 Eine englische Einheit erreichte Konya. 
22. Januar 1919 Das Komitee Freiheit und Fortschritt nahm erneut seine Tätigkeit auf. 
26. Januar 1919 Nurettin Pasa nahm sein Amt als Gouverneur von Izmir auf. 
30. Januar 1919 27 Mitglieder des Komitees Freiheit und Fortschritt wurden vor das Divan-i Harbe (Militärgericht) gebracht. 
2. Februar 1919 Venizelos wünscht auf der Pariser Friedenskonferenz, die Überlassung der Ägäischen Inseln, Thraziens und West-Anatoliens an Griechenland. 
5. Februar 1919 Nach Ausrufung der konstitutionellen Staatsform trat die am 24.7.1908 aufgehobene Zensur in Istanbul wieder in Kraft. (Aufhebung: 4. Oktober 1922)  
7. Februar 1919 Der englische Marshall Allenby trifft in Istanbul ein. 
8. Februar 1919 Der auch am 23.11.1918 mit einem Schiff nach Istanbul kommende Hauptkommandant der Ostarmeen, General Franchet D'Esperey, kommt mit einer prachtvollen Zeremonie in Istanbul an. 
9. Februar 1919 Der englische Marshall Allenby übergab der Istanbuller Regierung ein Memorandum.  
12. Februar 1919 Die Nationale Vereinigung zur Verteidigung der Nationalrechte Trabzon wurde gegründet. 
14. Februar 1919 Nurettin Pasa wurde zum Kommandanten des 17. Armeekorps. 
19. Februar 1919 Ist Istanbul wurde der Bund Aufstieg des Islam gegründet (Teali-i Islam Cemiyeti). 
19. Februar 1919 Die Vereinigung zur Verteidigung der Nationalrechte der Schwarzmeer-Türken wurde gegründet.  
22. Februar 1919 Maras wurde von den Engländern besetzt. 
1. März 1919 Auf der Pariser Konferenz schlugen englische und französische Delegierte vor, den Griechen in Anatolien Land zu geben. 
4. März 1919 Anstelle der einen Tag vorher zurückgetretenen Regierung Tevfik (Okday) Pasa's trat die Regierung Ferid Pasa's. 
6. März 1919 Die Griechen in Istanbul verwirklichten in starker Aufregung einige Angriffe. 
7. März 1919 Die Franzosen besetzten Kozan. 
8. März 1919 Zonguldak und Eregli wurden von den Franzosen besetzt. (Befreiung: 20.-21.6.1921) 
13. März 1919 Kazim Karabekir Pasa wurde nach Erzurum als Kommandant des 15. Armeekorps versetzt. 
14. März 1919 Der Plan der griechischen Truppenlandung wurde vom Präsidenten Englands Lloyd George, dem französischen Präsidenten Clemenceau, dem italienischen Präsidenten Orland, dem Präsidenten der Vereinten Nationen Amerikas in Paris akzeptiert. 
15. März 1919 In Istanbul wurde die Arnavut Teavün Cemiyeti (Name einer türkenfeindlichen albanisch-separatistischen Vereinigung) gegründet. 
19. März 1919  Unterredung einer Gruppe von Delegierten aus Izmir mit dem Padischah.  
19. März 1919 Die Vereinigung zur Verteidigung der Nationalrechte Izmir veranstaltete einen Kongress. 
19. März 1919 Mustafa Kemal schickte nach Erzurum einen Brief, der die Organisation eines Widerstandes erklärte. 
24. März 1919 Die Engländer besetzten Urfa. 
28. März 1919 Die Italiener besetzten Antalya. 
30. März 1919 Merzifon wird von den Engländern besetzt. 
30. März 1919 Damat Ferid Pasa gab Admiral Calthorphe ein Projekt, um das Proktektorat Englands zu erreichen.  
10. April 1919 Der Landrat von Bogazliyan wurde in Istanbul hingerichtet. 
13. April 1919 Kars wurde von den Engländern besetzt. 
16. April 1919 Die Franzosen okkupierten Afyonkarahisar. 
20. April 1919  Georgische Einheiten stiessen nach Ardahan vor. 
24. April 1919 Die italienische Armee drang nach Konya vor. 
30. April 1919 Mustafa Kemal wurde zum Inspektor der 9. Armee ernannt. 
5. Mai 1919  Der Befehl, Mustafa Kemal nach Samsun zu versetzen, wurde im "Takvimi Vekayi" (Kalender der Ereignisse und Name der ersten türkischen Zeitung, gegründet 1831) veröffentlicht. 
5. - 6. Mai 1919 Der englische Präsident Lloyd George wünschte auf der Pariser Friedenskonferenz die Truppenlandung der Griechen in Izmir. 
10. Mai 1919 Die Besetzung Izmirs wurde in Paris von den Entente-Staaten beschlossen. 
11. Mai 1919  Die Aufstände Ali Bati's begannen. 
14. Mai 1919 Admiral Calthorphe droht mit der Besetzung Izmirs. 
14. Mai 1919 Cevat Pasa wurde Chef des Grossen Generalstabes.  
14. Mai 1919 Die Befestigungen Foça, Karaburun, Urla und Yenikale wurden von den Engländern, Franzosen und Griechen besetzt. 
14. - 15. Mai 1919  Die Patrioten Izmirs versammelten sich nachts auf dem jüdischen Friedhof und beschlossen das Prinzip des "Redd-i Ilhak" (Verweigerung des Anschlusses). Das gegründete "Nationale Komitee zur Anschlussverweigerung" veröffentlichte eine Bekanntmachung.  
15. Mai 1919 Mit Unterstützung der Entente-Staaten wurde Izmir von den Griechen besetzt und der erste bewaffnete Widerstand begann. 
15. Mai 1919  Vier Stunden und zehn Minuten nach der Besetzung Izmirs wurde im Amt des Mufti (oberster Geistlicher eines grösseren Bezirkes) Ahmed Hulusi Efendi in Denizli das "Nationale Komitee Denizli" gegründet. 
16. Mai 1919 Die Bevölkerung von Balikesir beschloss den Protest gegen die Besetzung und den bewaffneten Kampf. 
16. Mai 1919 Die Griechen besetzten Urla und Seferihisar. 
16. Mai 1919 Mustafa Kemal verlässt mit dem Bandirma Dampfer Istanbul, um als Inspektor der 9. Armee nach Samsun zu gehen. 
17. Mai 1919  Refet Bey (Bele) wurde zum Kommandanten des 3. Armeekorps in Sivas ernannt . 
18. Mai 1919 Die Universität Istanbuls veranstaltet die erste Versammlung, um der Besetzung zu protestieren. 
18. Mai 1919  Die Bevölkerung von Balikesir organisierte die erste Alacamescid-Versammlung. Es wurde die Versammlung der Kuvayi Milliye Bewegung (Mitkämpfer der kemalistischen Bewegung im türk. Freiheitskrieg) und des Kongresses beschlossen. 
19. Mai 1919 Mustafa Kemal erreichte Samsun, der Befreiungskrieg begann. 
19. Mai 1919 Damat Ferid Pasa errichtete die zweite Regierung. 
20. Mai 1919 Die Vereinigung Englischer Freunde wurde gegründet. 
20. Mai 1919  Oberst Bekir Sami wurde zum Kommandanten des 17. Armeekorps. 
20. Mai 1919 Seydiköy wurde von den Griechen besetzt. 
21. Mai 1919 Mustafa Kemal informierte in verschlüsselter Sprache den Kommandanten des 15. Armeekorps, Kazim Karabekir Pasa, über seine Pläne. 
21. Mai 1919  Das am 16. April von den Franzosen besetzte Afyonkarahisar ging in die Hände der Italiener über. 
22. Mai 1919 Mustafa Kemal Pasa schrieb im Bericht für den Grosswesirrat " Das Volk hat das Ziel, eine Einheit zu bilden, das Prinzip der Souveränität und türkisches Nationalgefühl akzeptiert". 
22. Mai 1919 Das Treffen von Kadiköy wurde organisiert, Halide Edip trat als Rednerin auf. 
23. Mai 1919  Am Sultanahmet Platz und in Sivas wurden Kongresse veranstaltet. 
23. Mai 1919 Mustafa Kemal Pasa nahm durch ein Telegraf das erste mal Kontakt mit dem Kommandanten des 20. Armeekorps, Ali Fuat Pasa (Cebesou) auf. 
23. Mai 1919  Sait Molla informierte den Bürgermeister über die Gründung der "Vereinigung Englischer Freunde". 
25. Mai 1919 Mustafa Kemal Pasa kam nach Havza. 
26. Mai 1919  Manisa wurden von den Griechen okkupiert. 
26. Mai 1919 In Istanbul entschloss der Kronrat die Akzeptierung des englischen Mandats. 
27. Mai 1919 Die Griechen besetzten Aydin. 
28. Mai 1919 Mustafa Kemal wies zivile und militärische hohe Beamte und Kommandanten von Havza aus an, Kongresse bezüglich der Besetzungen durchzuführen. 
28. Mai 1919 In der Umgebung von Ödemis begannen Auseinandersetzungen mit den Griechen. (Die Engländer verbannten 67 in Istanbul festgenommene Politiker nach Malta.) 
29. Mai 1919 In Ayvalik startete der Widerstand gegenüber den Griechen unter der Befehlsführung von Ali Bey (Çetinkaya). 
2. Juni 1919 Kazim Özalp nahm seine Tätigkeit in der 61. Division auf. 
3. Juni 1919  Mustafa Kemal Pasa antwortete auf die Fragen des Kriegsministeriums bezüglich seiner Kongresse folgendes: "Ich kenne niemanden, der die Macht und das Vermögen hätte, die Begeisterung des Volkes und die nationalen Demonstrationen aufzuhalten." 
4. Juni 1919 Die Griechen okkupierten Nazilli. 
6. Juni 1919 General Milne, einer der Kommandanten der Alliierten, stellte bezüglich Mustafa Kemal Pasa der Istanbuler Regierung ein Ultimatum. 
6. Juni 1919 Damat Ferid und seine Mitstreiter machten sich auf den Weg, um an der Pariser Konferenz teilzunehmen. 
8. Juni 1919 Das Kriegsministerium beordert Mustafa Kemal Pasa nach Istanbul zurück.  
8. Juni 1919 Rauf Orbay trifft in Ankara ein. 
9. Juni 1919 An der Front bei Aydin wird die Vereinigung der nationalen Streitkräfte gegründet.  
10. Juni 1919 Rundschreiben Mustafa Kemal Pasa's: " Im Namen unserer nationalen Unabhängigkeit mit meiner ganzen Existenz ... verspreche ich bei meiner heiligen Ehre, mit dem Volk gemeinsam bis zum Schluss zu kämpfen." 
11. Juni 1919 Damat Ferid Pasa reiste von Istanbul nach Paris, um an der Pariser Friedenskonferenz teilzunehmen. 
12. Juni 1919 Mustafa Kemal verlässt Havza. 
12. Juni 1919 Die sich in Alasehir bildende freiwillige Truppe führt Auseinandersetzungen mit den griechischen Streitkräften. 
13. Juni 1919 Mustafa Kemal akzeptiert in Amasya eine Delegation. 
16. Juni 1919 Yörük Ali Efe zerstörte eine griechischen Truppe. 
17. Juni 1919  Der Kongress von Erzurum wurde abgehalten. 
17. Juni 1919 Der englische Hochkommisar Admiral Calthorpe in Istanbul schrieb an das Kriegsministerium, Mustafa Kemal zurückzubeordern. 
18. Juni 1919 Der Aufstand von Ali Bati wurde niedergeschlagen. 
18. Juni 1919 Mustafa Kemal Pasa veröffentlichte ein Rundschreiben, das die anatolischen und thrakischen Nationalorganisationen aufforderte, sich zu vereinen. 
18. Juni 1919 Mustafa Kemal teilt in Verschlüsselung dem sich in Thrazien befindlichen Armeekorpskommandanten Cafer Tayyar (Egilmez) seine Pläne mit. 
19. Juni 1919 Ali Fuat Pasa und Rauf Bey kamen nach Amasya, um sich mit Mustafa Kemal Pasa zu treffen. 
21. Juni 1919 Mustafa Kemal schreibt in einem Brief an bekannte Persönlichkeiten in Istanbul (Abdurrahman Seref, Resit Akif Pasa, Seyit, Halide Edip (Adivar), Kara Vasif, Nafia Naziri Ferit Pasa, Ferit Pasa (Präsident der Partei für Frieden und Geborgenheit), Cami (Baykut), Ahmet (Riza): "Nunmehr beherrscht Istanbul nicht länger Anatolien, sondern ist verpflichtet, sich diesem anzuhängen."  
21. Juni 1919 Das Rundschreiben von Amasya wurde vorbereitet. 
22. Juni 1919 Mustafa Kemal teilt mit dem Amasya Rundschreiben die Notwendigkeit in Sivas einen Kongress mit dem Ziel, die nationalen Widerstandsbewegungen unter einem Ziel und einer Organisation zusammenzufassen, abzuhalten mit. 
22. Juni 1919 Der Kongress in Erzurum wurde geschlossen. 
23. Juni 1919 Mustafa Kemal wurde von der Istanbuller Regierung seines Amtes enthoben. 
25. Juni 1919 Die Streitkräfte von Çerkez Ethem und Demirci Mehmet Efe starteten ihre Auseinandersetzungen mit den Griechen. 
25. Juni 1919 Mustafa Kemal Pasa machte sich von Amasya auf den Weg nach Sivas. 
26. Juni 1919 Ende des I. Weltkrieges unterzeichneten die Entente Staaten und Deutschland den Friedensvertrag von Versailles. 
27. Juni 1919 Mustafa Kemal erreichte Sivas. 
28. Juni 1919 Der 1. Kongress von Balikesir fand statt. 
3. Juli 1919 Mustafa Kemal Pasa kam nach Erzurum, um am Kongress des Widerstandskomitees der östlichen Provinzen zur Verteidigung der Nationalrechte teilzunehmen. 
8. Juli 1919 Mustafa Kemal zog sich von seinen öffentlichen Aufgaben und dem Militär zurück. 
9. Juli 1919 Das Kriegsministerium veröffentlicht ein Rundschreiben bezüglich der Zurücklegung der Aufgaben Mustafa Kemal Pasa's. 
10. Juli 1919 Der Kongres in Pasaeli - Thrazien begann. 
11. Juli 1919 Demirci Mehmet Efe schliesst sich der Kuvay-i Milliye (Mitkämpfer der kemalistischen Bewegung im türk. Freiheitskrieg) an. 
13. Juli 1919 Refet Bele Bey wurde von der Istanbuller Regierung seines Amtes (3. Armeekorpskommandant) enthoben. 
18. Juli 1919 Der Hohe Rat der Alliierten unternahm eine Teilung zwischen den sich über die besetzten Länder nicht einig werdenden Länder Italien und Griechenland und entschied die Vergabe von Aydin an die Italiener. 
20. Juli 1919 Kazim Karabekir Pasa wurde zum Stellvertretenden Inspektor der III. Armee (frühere IV. Armee) ernannt. 
20. Juli 1919 Mustafa Kemal sagte Mazhar Mufit (Kansu), dass er später eine Republik gründen werde. 
21. Juli 1919 Damat Ferid Pasa bildete das dritte mal eine Regierung. 
23. Juli 1919 Der Kongress von Erzurum wurde veranstaltet und Mustafa Kemal wurde zum Vorsitzenden dieses Kongresses gewählt. 
23. Juli 1919 Der Erzurum Kongress begann mit seinen Tätigkeiten.  
26. Juli 1919 Der 2. Kongress von Balikesir wurde abgehalten. 
4. August 1919 Der Kommandant der 3. kaukasischen Division, Yarbay Halit (General Karsialan), teilte Mustafa Kemal Pasa per Telegraf seine Verbundenheit mit. 
4. August 1919 Ismet Bey wurde zum Mitglied des Militärrates gemacht. 
6. August 1919 Der 1. Kongress von Nazilli wurde veranstaltet. 
7. August 1919 Der Erzurum Kongress wurde beendet. 
7. August 1919 Mustafa Kemal Pasa antwortete auf das Telegraf von Yarbay Halit. 
9. August 1919 Die Arbeiten auf dem 1. Kongress von Nazilli wurden abgeschlossen. 
9. August 1919 Mustafa Kemal wurde vom Militär ausgeschlossen. 
10. August 1919 Halide Edip (Adivar) schlug Mustafa Kemal in einem Brief vor, sich für Amerika zu bewerben. 
14. August 1919 Die Repräsentantenkommission verwirklichte ihre erste Zusammenkunft.  
16. August 1919 Der Kongress in Alasehir wurde eröffnet. 
24. August 1919 Das Widerstandskomitee Ostanatoliens zur Verteidigung der Nationalrechte wurde gegründet. 
25. August 1919 Die Arbeiten des Alasehir Kongresses wurden abgeschlossen. 
27. August 1919 Mustafa Kemal wurde zum "Landsmann von Erzurum" ernannt. 
29. August 1919 Mustafa Kemal verliess Erzurum. 
2. September 1919 Mustafa Kemal kam nach Sivas. 
3. September 1919 Die Istanbuller Regierung versuchte den Kongress in Sivas zu verhindern. 
4. September 1919 Der Kongress von Sivas wurde veranstaltet und Mustafa Kemal wurde zum Vorsitzenden gewählt.  
7. September 1919 Das Widerstandskomitees Anatoliens und Thraziens zur Verteidigung der Nationalrechte wurde gegründet. 
8. September 1919 Vorschläge zum Völkerbund wurden vom Kongress abgelehnt. 
9. September 1919 Die Entscheidung auf dem Kongress in Sivas, die mit der Durchführungsgewalt ausgestattete Repräsentantenkommission, ernannt Ali Fuat Pasa zum Kommandanten der Kuvay-i Milliye (Nationale Streitkräfte, bzw. Mitkämpfer der kemalist. Bewegung im Freiheitskrieg) Gesamt-Anatoliens.  
10. September 1919 Zwischen den Entente Staaten und Österreich wurde der Saint German Friedensvertrag unterzeichnet. 
11. September 1919 Mustafa Kemal wurde zum Präsidenten der Repräsentanten-kommission des Widerstandskomitees Anatoliens und Thraziens zur Verteidigung der Nationalrechte gewählt. 
11. September 1919 Der Sivas Kongress wurde beendet.  
12. September 1919 Padisah Mehmet Vahideddin wurde für die Beitrittsverhandlungen mit England bestätigt. 
13. September 1919 Mustafa Kemal Pasa's Rundschreiben bezüglich der Vorbereitungen der Abgeordnetenwahl wurde veröffentlicht. 
14. September 1919 In Sivas wurde die Zeitung "Irade-i Milliye" herausgegeben. 
16. September 1919 Der 3. Balikesir Kongress wurde abgehalten. 
19. September 1919  Der 2. Nazilli Kongress wurde abgehalten. 
20. September 1919 Vahidettin veröffentlichte eine Deklaration bezüglich der notwendigen Unterstützung der Istanbuller Regierung. 
22. September 1919 Mustafa Kemal verhandelte mit General Harbourd. 
27. September 1919 Es kam zu den 3. Bozkir Aufständen. 
27. - 28. September 1919 Der Gouverneur von Konya, Cemal, flüchtete nach Istanbul. 
30. September 1919 Damat Ferid Pasa trat vom Amt des Grosswesirs aus. 
2. Oktober 1919  Die Regierung Ali Riza Pasa's wurde zusammengestellt. 
2. Oktober 1919 Mustafa Kemal schrieb an die Gemeinde Istanbul und veröffentlichte seine Erklärung zum Aufruf der Istanbuller Bevölkerung an der Teilnahme zum Kampf in Anatolien. 
3. Oktober 1919 Mustafa Kemal teilt in einem Telegramm an den neuen Grosswesir mit, dass im Falle die Regierung den Zielen der Kongresse Erzurum's und Sivas' zustimmen würde, die nationalen Organisationen die Regierung unterstützen würden. 
4. Oktober 1919 Der 1. Bozkir Aufstand wurde niedergeschlagen. Zur gleichen Zeit fordert Mustafa Kemal in einem Telegraf den Milizkommandanten Yahya Kapta auf, in Raum Izmir eine starke Organisation zu erstellen.

7. Oktober 1919 Das Thrazien-Pasaeli Osmanische Widerstandskomitee schloss sich dem Widerstandskomitees Anatoliens und Thraziens zur Verteidigung der Nationalrechte an. 
7. Oktober 1919 Die Internationale Untersuchungskommission, gegründet zur Untersuchung der durchgeführten Unterdrückung seitens der Griechen, gab seinen Bericht auf der Pariser Friedenskonferenz ab. 
13. Oktober 1919 Mustafa Kemal beantwortete die an ihn gesstellten Fragen des Chefredakteurs Velit (Ebüzziya) der Zeitung "Tasviri Efkar". 
15. Oktober 1919 Der Kriegsmarineminister Salih Pasa machte sich auf den Weg nach Amasya. 
16. Oktober 1919 Die 1. Edirne Konferenz begann. 
16. Oktober 1919 Mustafa Kemal und Anhänger zogen von Sivas nach Amasya. 
17. Oktober 1919 Das Städtchen Iskeçe in Westthrazien wurde von den Griechen besetzt. 
18. Oktober 1919 Mustafa Kemal und Anhänger erreichten Amasya. 
20. Oktober 1919 Es kam zu den 2. Bozkir Aufständen. 
20. - 22. Oktober 1919 Mustafa Kemal verhandelte in Amasya mit dem aus Istanbul kommenden Kriegsmarineminister Salih Pasa. Das Protokoll von Amasya wurde unterzeichnet. 
23. Oktober 1919 Die Pontus- (und Ostthrazien) Bewegung wurde von den istanbuller Thraziern akzeptiert. 
25. Oktober 1919 Der 1. Anzavur Aufstand begann. 
26. Oktober 1919 Im Gebiet Hart bei Bayburt starteten die Scheich Esref Aufstände. 
27. Oktober 1919 Mustafa Kemal reiste nach Tokat. 
28. Oktober 1919 Mustafa Kemal machte sich von Tokat aus auf den Weg nach Sivas. 
28. Oktober 1919 Die Repräsentantenkommission entschloss sich zur Unterstützung des Kabinetts Ali Riza Pasa's. 
29. Oktober 1919 Die Franzosen traten im Südosten an die Stelle der englischen Besatzungsmächte und drangen nach Gaziantep vor. 
31. Oktober 1919 In Maras wurde das Sütçü Imam-Ereignis verwirklicht.  
3. November 1919 Die Widerstandsbewegung "Karakol Cemiyeti" wurde gegründet. 
3. November 1919 General Milne wies den Kriegsminister Cemal Pasa auf die Notwendigkeit, die Nationalen Streitkräfte der Front in Izmir 3 km zurückzuziehen, hin. 
4. November 1919 Die 3. Bozkir Aufstände wurden niedergeschlagen. 
5. November 1919 Die Anatolische Frauenvereinigung für politische Verteidigung wurde gegründet. 
7. November 1919 Mustafa Kemal wurde für die Zusammenkunft des Osmanischen Parlamentes in Istanbul zum Abgeordneten Erzurum's gewählt. 
16. November 1919  Mustafa Kemal Pasa trug einigen Armmekorps- und Divisionskommandanten Vorschläge zur Organisierung der nationalen Streitkräfte im Westen und deren Unterstützung seitens der Armee vor. 
16. November 1919 Im Namen der Repräsentantenkommission trug Mustafa Kemal Pasa dem Kriegsministerium Vorschläge bezüglich der Aufstellung der Streitkräfte in Westanatolien in drei Fronten vor. 
16. November 1919 In Balikesir begannen Mustafa Necati gemeinsam mit den Brüdern Vasif und Esat (Çinar) die Zeitung "Izmir'e Dogru" zu veröffentlichen. 
19. November 1919 Der 4. Balikesir Kongress versammelte sich. 
21. November 1919 Gökçen Efe fiel. 
27. November 1919 Die Entente Staaten und Bulgarien unterzeichneten das Nöyyi Friedensabkommen. 
27. November 1919 Kara Vasif ging nach Sivas. 
28. November 1919 Der Kampf bei Maras begann. 
29. November 1919 Kiliç Ali ging nach Gaziantep und Maras. 
29. November 1919  In Maras wurde die Vereinigung zur Verteidigung der Nationalrechte gegründet. 
29. November 1919  In Istanbul wurde die Widerstandsbewegung "Karakol Cemiyeti" gegründet.  
30. November 1919 Die Anzavur Streitkräfte wurden beim 1. Anzavur Aufstand vollständig zerstört. 
4. Dezember 1919 Der Dezentralisierungsbund Trabzon und Havalisi wurde gegründet. 
8. Dezember 1919  Die Führung der Westanatolischen Bewegung wurde Ali Fuat Pasa zugesprochen. 
10. Dezember 1919 Albay Refet (Bele), Kommandant des 3. Armeekorps, kam nach Nazilli und übernahm die Kommandantur der Aydin Kuvay-i Milliye (Mitkämpfer der kemalist. Freiheitsbewegung im türkischen Befreiungskampf). 
13. Dezember 1919 Das Hochkommissariat der Siegermächte akzeptierte die Besetzung Izmir's durch die Griechen nicht. 
18. Dezember 1919 Mustafa Kemal Pasa verliess Sivas. 
18. Dezember 1919 In Batum wurde die Pontus-Regierung gegründet. 
23. Dezember 1919 Die Italiener erreichten nach Antalya Konya. 
27. Dezember 1919 Mustafa Kemal kam gemeinsam mit den Mitgliedern der Repräsentantenkommission nach Ankara. 
28. Dezember 1919 Mustafa Kemal erklärte in einem Gespräch mit den Ankaranern die Situation. 
29. Dezember 1919  In Urfa wurde die Kuvayi Milliye (Nation. Streitkraft, Mitkämpfer der kemalist. Bewegung im türk. Freiheitskrieg) gegründet. 
29. Dezember 1919 Mustafa Kemal Pasa's Rundschreiben bezüglich der Notwendigkeit des Kommens der Abgeordneten nach Ankara, um mit der Repräsentantenkommission Unterredungen zu führen, wurde veröffentlicht. 
29. Dezember 1919 

Der Ministerrat traf den Entschluss, dass Mustafa Kemal nicht aus der Armee ausgestossen wurde, sondern er selbst ausgetreten sei und deshalb seine erhaltenen Verdienstauszeichnungen und Medaillen zurückgeben müsse.

3. Januar 1920 Die Abgeordneten beginnen Unterredungen mit Mustafa Kemal. 
9. Januar 1920  Yahya Kaptan, Mitglied der Kuvay-i Milliye, wurde in Gebze von Mitgliedern der Istanbuller Regierung ermordet. 
10. Januar 1920  In Ankara wurde die Zeitung "Hâkimiyet-i Milliye" gegründet. 
11. Januar 1920 In Konya wurde ein Meeting veranstaltet. 
12. Januar 1920 In Istanbul wurde zum letzten mal das Parlament eröffnet. 
13. Januar 1920  Auf dem Sultanahmet Gelände wurde ein grosses Meeting zum Thema "Istanbul soll Türkisch bleiben" veranstaltet. 
14. Januar 1920 Mustafa Kemal gratulierte der Öffnung des Parlaments. 
15. Januar 1920 Der 2. Kongress von Edirne wurde abgehalten. 
20. Januar 1920 Ismet Bey kam nach Ankara. 
20. Januar 1920 In Maras begannen die Befreiungskämpfe. 
24. Januar 1920 In Kastamonu wurde der "Club der Jungen" eröffnet. 
26. Januar 1920 Celalettin Arif Bey wurde vorübergehend zum Präsidenten des Parlaments gewählt. 
26. - 27. Januar 1920 Köprülü Hamdi Bey trat auf die europäische Seite über, um mit den Kämpfern der Kuvay-i Milliye die Akbas Munitionslager, die von den Franzosen beschützt wurden, anzugreifen. 
28. Januar 1920 In der geheimen Versammlung des Osmanischen Parlamentes wurde der Misâk-i Millî (Nationalpakt; in dem Unabhängigkeit für Gebiete mit türkischer Bevölkerungsmehrheit verlangt wurde) angenommen. 
31. Januar 1920 Als Präsident des Parlamentes wurde Resat Hikmet Bey gewählt. 
1. Februar 1920 In Maras begannen die Franzosen die Basare anzuzünden und ernsthafte Strassenkämpfe zu starten. 
3. Februar 1920 Fevzi Pasa wurde Kriegsminister der Osmanischen Regierung. 
6. Februar 1920 Auf der letzten Osmanischen Parlamentssitzung wurde die Felah-i Vatan Gruppe (Gruppe zur Rettung der Nation) zum Widerstand gegen den Waffenstillstand von Mudros gegründet.  
9. Februar 1920 Die Einheiten der Kuvay-i Milliye trafen in Urfa ein. 
11. Februar 1920 Mustafa Kemal führte mit Fevzi Pasa Unterredungen. 
12. Februar 1920 Maras wurde von der französischen Besetzung befreit. 
14. Februar 1920 Der Yenihan-Aufstand brach aus. 
15. Februar 1920 Auf der Londoner Konferenz wurde entschlossen, dass Istanbul den Türken überlassen werden sollte. 
16. Februar 1920  Der 2. Aufstand von Anzavur begann. 
17. Februar 1920 

Das Istanbuller Osmanische Parlament entschied, dass das beschlossene Misâk-i Millî (Nationalpakt; in dem Unabhängigkeit für Gebiete mit türk. Bevölkerungsmehrheit verlangt wurde) in der Presse veröffentlicht werden und allen fremden Parlamenten zugesandt werden sollte.
18. Februar 1920 Der Nationalpakt wurde im Istanbuller Parlament veröffentlicht. 
19. Februar 1920 Die Drohung eines Ultimatums seitens der Aliiierten wurde von der Istanbuller Regierung veröffentlicht. 
22. Februar 1920 Mustafa Kemal Pasa antwortete der Istanbuller Regierung im Gegenzug dieses Ultimatums. 
28. Februar 1920 Das Lager der Hauptkommandantur des 1. griechischen Armeekorps wurde von Saloniki nach Izmir gebracht. 
3. März 1920 Die Griechen besetzten die Hochebene von Gölcük und Bozdag.  
3. März 1920 Das Kabinett Ali Riza Pasa's gab den Rücktritt bekannt. 
4. März 1920 Celalettin Arif Bey wurde zum Parlamentspräsidenten gewählt. 
5. März 1920  Die Einheiten der Kuvayi Milliye begannen mit den Angriffen auf die Franzosen. 
8. März 1920 Das Kabinett Salih Hulusi Pasa's wurde eingerichtet. 
10. März 1920 Der 5. Kongress von Balikesir fand statt. 
15. März 1920  Die Engländer verhafteten in Istanbul 150 türkische Intelektuelle. 
16. März 1920 Istanbul wurde von den Entente Staaten besetzt. Das Parlament wurde gestürmt, einige Abgeordnete verhaftet und auf die Insel Malta abgeschoben. Mustafa Kemal hat gegen diese Situation bei allen Staaten und Nationalversammlungen Protest eingelegt. In Ankara wurde die Zusammenkunft einer Nationalversammlung versucht. 
17. März 1920 Die Engländer zogen sich aus Eskisehir und Afyon zurück. (Am 24. April landeten Truppen in Sile.) 
18. März 1920 In Balikesir und Kastamonu wurden Protestversammlungen bezüglich der Besetzung Istanbuls veranstaltet. 
18. März 1920 Das Osmanische Parlament veranstaltete eine Schlussversammlung und stellte seine Aktivitäten für immer ein. 
19. März 1920  Mustafa Kemal informierte die Provinzen und Kommandanturen mit einem Schreiben über die Notwendigkeit von Wahlen für die Parlamentsversammlung in Ankara. 
26. März 1920 Präsident der Vereinten Nationen von Amerika, Wilson, gibt die beabsichtigte Gründung Grossarmeniens bekannt. 
28. März 1920 Sahin Bey, berühmt durch seinen Widerstand gegen die Franzosen, fiel in Gaziantep. 
29. März 1920 Yarbay Rahmi Bey wurde von an Anzavur gebundene Soldaten ermordet. 
31. März 1920  Der Kongress von Lüleburgaz wurde veranstaltet. 
1. April 1920 Der Kongress von Thrazien wurde abgehalten. 
1. April 1920 In Gaziantep kam es zum Kizilhisar Angriff und zu Schlachten innerhalb der Stadt. 
2. April 1920 In Istanbul trat die Regierung Salih Hulusi Pasa's auf Druck der Engländer zurück. 
2. April 1920  Die erste Gruppe der Istanbuller Nationalversammlung kam nach Ankara. 
3. April 1920 Ismet Bey (Inönü) beteiligte sich in Ankara am türkischen Freiheitskampf. 
4. April 1920 Fahrettin (Altay), Kommandant des 12. Armeekorps kam nach Ankara und führte mit Mustafa Kemal Unterredungen. (Er beteiligte sich an der Bewegung in Ankara.) 
4. April 1920 Anzavur Ahmed eroberte Gönen. 
5. April 1920 Damat Ferid Pasa errichtete zum 4. mal eine Regierung. 
6. April 1920  In Ankara wurde die Anatolische Nachrichtenagentur gegründet. 
8. April 1920 Die Franzosen fordern Waffenstillstand. 
8. April 1920 Das durch den Rücktritt Salih Pasa's gegründete Damat Ferit Pasa Kabinett veröffentlichte ein Rundschreiben mit der Erklärung, dass es die Repräsentantenkommission nicht anerkenne. 
11. April 1920 Seyhülislâm (oberster Richter in scheriatrechtlichen Angelegenheiten; rangmässig unmittelbar nach dem Grosswesir) Dürrizâde Abdullah's Rechtsgutachten mit dem Inhalt, "alle nationalen Streitkräfte ausserhalb der Streitkräfte des Padischahs und des Kalifen sind nicht religiös und müssen ermordet werden", wurde in der Zeitung "Takvim-i Vakayi" veröffentlicht. 
11. April 1920 Die Franzosen zogen sich aus Urfa zurück. 
11. April 1920 Damat Ferid veröffentlichte seine Kundgebung gegen die Kuvayi Milliye. 
11. April 1920 Das Parlament wurde vom Padischah aufgehoben. 
12. April 1920 Urfa wurde von der französischen Besetzung befreit. 
13. April 1920 Der 1. Aufstand in Düzce brach aus. 
15. April 1920 Der 2. Anzavur Aufstand wurde niedergeschlagen. 
17. April 1920 Fevzi Pasa verlässt Istanbul, um am Befreiungskrieg teilzunehmen. 
18. April 1920  Um die nationalen Streitkräfte niederzuschlagen, wurde von der Istanbuler Regierung ein Beschluss getroffen, eine Organisation namens "Kuvve-i Inzibatiye" (Militärische Organisation zur Verstärkung der Disziplin) zu gründen. (Diese den Namen "Kalifatsheer" tragende Organisation wurde am 25.6.1920 geschlossen.) 
19. April 1920 Die Aufstände von Beypazari und Nallihan brachen aus. 
19. April 1920 Anzavur Ahmed floh nach Istanbul. 
19. - 26. April 1920  

Die Vertreter der Entente-Staaten trafen sich in San Remo, um die Grundlagen des zu vereinbarenden Vertrages mit der Türkei zu bestimmen.
21. April 1920 Das Rundschreiben Mustafa Kemal Pasa's, dass am 23. April 1920 die "Grosse Nationalversammlung" eröffnet wird, wurde veröffentlicht. 
21. April 1920  In Bursa gaben einige Glaubensmänner bezüglich der Legitimität des nationalen Kampfes ein Fetwa (Rechtsgutachten nach dem Scheriatsgesetz) ab. 
22. April 1920 Die Entente-Staaten luden die Osmanische Regierung zur Pariser Friedenskonferenz ein. 
22. April 1920 Yarbay Mahmut, Kommandant der 24. Division, wurde auf dem Weg von Hendek nach Düzce von den Aufständischen getötet. 
23. April 1920  Mustafa kemal eröffnete in Ankara die Grosse Türkische Nationalversammlung (TBMM). 
24. April 1920 Die Grosse Türkische Nationalversammlung wählte Mustafa Kemal zum Präsidenten. Mustafa Kemal hielt seine erste Parlamentsrede. 
24. April 1920 Das Agnam Resmi Kanunu (Gesetz zu Kleinvieh), das als erstes Gesetz angesehen werden kann, wurde von der Grossen Türkischen Nationalversammlung verabschiedet.  
25. April 1920 Ismet Bey (Inönü) wurde Chef des Grossen Generalstabs. 
25. April 1920 In der Grossen Türkischen Nationalversammlung wurde der "Muvakkat Icara Encümeni" (Vorläufige Vollzugsausschuss) gegründet.  
26. April 1920  Mustafa Kemal fordert von der sowjetischen Regierung Kriegsmaterial an. 
27. April 1920 Fevzi Pasa (Marshall Çakmak) tritt in die Grosse Türkische Nationalversammlung ein. 
28. April 1920 Die Istanbuler Regierung veröffentlicht den Beschluss, mit der "Anadolu Fevkalade Müfettis-i Umumiligi" (Anatolische Ausserordentliche Gesamtinspektion) die Leitung der Padischah-Regierung in Anatolien zu gründen. (Diese Organisation wurde am 3. November 1920 aufgehoben).  
29. April 1920 Das Gesetz zum Landesverrat wurde herausgegeben. 
29. April 1920 Mustafa Kemal informierte die Aussenminister der europäischen Staaten per Schreiben über die Öffnung der Grossen Türkischen Nationalversammlung. 
2. Mai 1920 In der Grossen Türkischen Nationalversammlung wurde das Gesetz zur Vorgehensweise der Ministerwahl verabschiedet. 
3. Mai 1920 In Ankara wurde der erste Ministerrat "Icra Vekilleri Heyeti" eingerichtet. 
5. Mai 1920 Der von der Grossen Türkischen Nationalversammlung gewählte erste Ministerrat versammelte sich unter dem Vorsitz von Mustafa Kemal Pasa. 
5. Mai 1920 In Konya kam es zu Aufständen. 
5. Mai 1920 Als Antwort auf die Fetwa des Seyhülislam Dürrizade Abdullah wurde die mit 251 Stimmen unterschriebene Fetwa des Mufti Rifat (Börekçi) aus Ankara und einiger anatolischer Glaubensmänner in der Zeitung Hakimiyeti Milliye veröffentlicht. 
6. Mai 1920  In der Grossen Türkischen Nationalversammlung wurde das Gesetz Nr. 12 "Über das Kriegsverbot mit der Istanbuler Regierung" verabschiedet.  
9. Mai 1920 Der Grosse Kongress von Edirne wurde abgehalten. 
9. Mai 1920 Die Grosse Türkische Nationalversammlung hat an die islamische Welt eine Bekanntmachung veröffentlicht. 
10. Mai 1920 Die Truppen Anzavur Ahmed's eroberten Adapazari. 
10. Mai 1920 Mustafa Kemal gab dem Journalisten Williams der Zeitung Chicago Tribune ein Interview. 
11. Mai 1920 Dem Vertreter der Istanbuler Regierung Tevfik (Okday) Pasa wurde in San Remo der Entwurf des Friedensvertrages vorgelegt. 
11. Mai 1920  Mustafa Kemal Pasa wurde in Istanbul vom Kriegsgericht zum Tode verurteilt. (Der Padischah unterzeichnete dies am 24. Mai.) 
11. Mai 1920 Unter dem Vorsitz des Aussenministers Bekir Sami machte sich eine Delegation auf den Weg nach Moskau. 
13. Mai 1920 Cafer Tayyar Bey wurde Kommandant der Truppen in Thrazien. 
15. Mai 1920 Die "Kuvve-i Inzibatiye" (Militärische Organisation zur Verstärkung der Disziplin) wurde von den nationalen Streitkräften besiegt. 
15. Mai 1920 Der 1. Aufstand von Yozgat brach aus. 
19. Mai 1920 Die Grosse Türkische Nationalversammlung beschloss den Ausschluss von Damat Ferit und seinen Anhängern von der Staatsbürgerschaft. 
23. Mai 1920 Çerkez Ethem gewann Sapanca und Adapazari von den Streitkräften Anzavur Ahmed's zurück. 
24. Mai 1920 Die Todesstrafe über Mustafa Kemal wurde vom Padischah bestätigt. 
24. Mai 1920  Das Istanbuler Kriegsgericht verurteilte Fevzi (Çakmak) Pasa zum Tode. (Ratifizierung am 27. Mai.) 
25. Mai 1920 Die Truppen Çerkez Ethem's erreichten Hendek. 
27. Mai 1920 Bolu wurde von den Aufständischen zurückerobert. 
27. Mai 1920 Die Regierung Westthraziens wurde gegründet. 
28. Mai 1920 Osmaniye wurde von den Franzosen besetzt. 
30. Mai 1920 Der Waffenstillstandsvertrag zwischen Frankreich und Ankara trat in Kraft. (Für 20 Tage.) 
30. - 31. Mai 1920 Cafer Tayyar (Egilmez) wurde von der Delegation der Vereinigung zur Verteidigung der Nationalrechte Edirne mit dem Titel Kommandant der Nationalen Verteidigung Thraziens ausgezeichnet.  
1. Juni 1920 Der Amerikanische Senat lehnte den Vorschlag Präsident W. Wilson's bezüglich des Völkerbundmandates Armeniens ab.  
2. Juni 1920 Kozan wurde befreit. 
3. Juni 1920 Die Sowjetische Regierung antwortete auf den Brief Mustafa Kemals. 
4. Juni 1920 Die Entente-Staaten unterzeichneten mit Ungarn den Friedensvertrag von Trianon. 
6. Juni 1920 Das Istanbuler Kriegsgericht verurteilte Ismet Inönü, Bekir Sami Kunduh, Celalettin Arif, Dr. Riza Nur, Yusuf Kemal Tengirsenk, Hamdullah Suphi Tanriöver, Rifat Börekçi und Fahrettin Altay zum Tode. 
6. - 7. Juni 1920 Der Aufstand in Zile brach aus. 
7. Juni 1920 Die Grosse Türkische Nationalversammlung verabschiedete ein Gesetz, dass ab dem 16. März 1920, dem Tag der Besetzung und danach, alle getroffenen und noch zu treffen werdenden Abkommen der Istanbuler Regierung als nichtig und ungültig erklärt werden.  
8. Juni 1920 Im Osten wurde aufgrund des armenischen Angriffes die Mobilisierung erklärt. 
8. - 26. Juni 1920 Im Osten kam es zum Volksaufstand. 
13. Juni 1920 Die Aufständischen dringen in das Städchen Köhne ein. 
14. Juni 1920 In Yozgat kam es zum Aufstand der Çapanogullari (mächtige türkische Adelsfamilie). 
15. Juni 1920 Die Kommandantur des 15. Armeekorps wurde mit dem Namen "Kommandantur der Ostfront" ausgezeichnet, Kazim Karabekir Pasa wurde dessen Kommandant. 
15. Juni 1920  Das Todesurteil über Ismet Bey wurde vom Padischah ratifiziert. 
18. Juni 1920 Die Franzosen besetzten Zonguldak und der 20tägige Waffenstillstand wurde beendet. 
20. Juni 1920 Der griechischen Armee wurde der Angriffsbefehl gegeben. 
21. Juni 1920 Mustafa Kemal unterredete sich in Eskisehir mit Ali Fuat (Cebesoy). 
21. - 22. Juni 1920 Die Konferenz von Boulogne wurde abgehalten. 
22. Juni 1920 Die Griechen überschritten die Linie in Milne und starteten mit ihrem allgemeinen Angriff. Vom Osten aus begannen die Armenier mit ihren Angriffen. 
23. Juni 1920 Çerkez Ethem erreichte Yozgat. 
24. Juni 1920 Die Griechen eroberten Alasehir. 
24. - 25. Juni 1920 Die Kommandantur der Westfront wurde gegründeet. Ali Fuat (Cebesoy) Pasa wurde dessen Kommandant. 
25. Juni 1920  Die Engländer landeten in Mudanya und verliessen es innerhalb kürzester Zeit. 
26. Juni 1920  Der Ministerrat gründete die Kommandanturen der Fronten Elcezire und Adana. 
27. Juni 1920 Der Aufstand der Çapanogullari wurde niedergeschlagen. 
27. Juni 1920 Die Ereignisse in Kula brachen aus. Am 30. Juni 1920 besetzten die Griechen Balikesir und Edremit. 
2. Juli 1920  Die Engländer unternahmen Truppenlandungsversuche in Mudanya, die Griechen besetzten die Provinzen Kemal Pasa und Gönen. 
3. Juli 1920 Das Istiklal Mahkemesi (ausserordentliches Gericht zur Zeit des türk. Freiheitskampfes) verurteilte Damat Ferit Pasa zum Tode. 
3. Juli 1920 Haçin (Saimbeyli) wurde von den Franzosen besetzt. 
6. Juli 1920  Die Engländer landeten mit Truppen in Mudanya. 
8. Juli 1920  Die Griechen besetzten Bursa. 
9. Juli 1920  Als Protest zu dem Massaker im Osten wurde Armenien ein Ultimatum gegeben. 
10. Juli 1920 Auf die Besetzung Bursa's am 8. Juli von den Griechen wurde das Rednerpult der Grossen Türkischen Nationalversammlung mit einem schwarzen Tuch bedeckt. 
10. Juli 1920 Bilecik wurde befreit. 
12. Juli 1920 Iznik wurde von den Griechen besetzt. 
14. Juli 1920 Das Kriegsgericht in Istanbul verurteilte die Offiziere, die sich Mustafa Kemal anschlossen, zum Tode. (Dieses Urteil wurde vom Padischah am 25. Juli ratifiziert.) 
14. Juli 1920 Die Geheime Türkische Kommunistische Partei wurde gegründet. 
18. Juli 1920 Die Grosse Türkische Nationalversammlung gab auf den Nationalpakt ein Gelöbnis ab. 
19. Juli 1920 Die Delegation unter des Vorsitzes des Aussenministers Bekir Sami erreichte Moskau. 
19. Juli 1920 Der 2. Aufstand von Düzce brach aus. 
20. Juli 1920 Die Griechen besetzten mit den von Bandirma kommenden Truppen das Gebiet Tekirdag. 
20. - 25. Juli 1920  Die Ost-Thrazien Kriege brachen aus. 
22. Juli 1920  Der sich unter der Präsidentschaft von Padischah Vahidettin versammelte Kronrat akzeptierte den Vertrag von Sèvres. 
23. Juli 1920 Die Griechen besetzten Babaeski, Lüleburgaz und Hayrabolu. 
23. - 24. Juli 1920  Oberst Cafer Tayyar (Egilmez) wurde in Havsa-Bostanli von den Griechen gefangen genommen. 
30. Juli 1920 In Istanbul wurde der einen Tag vorher zurückgetretene Damat Ferid Pasa beauftragt, zum fünften mal eine Regierung einzurichten. 
1. August 1920  Die Truppen von Çerkez Ethem drangen in das Städtchen Demirci vor. 
6. August 1920 Einer der Führer des Çapanogullari Aufstandes, Halit Bey, wurde festgenommen. 
10. August 1920 Das Friedensabkommen von Sèvres wurde unterzeichnet. 
14. August 1920  Hauptmann Seref Bey drang nach Bolu vor. 
17. August 1920 Die Unterredungen der türkischen Delegation unter Bekir Sami mit Moskau begannen. 
18. August 1920 Die Einheiten der nationalen Streitkräfte drangen nach Gaziantep vor. 
19. August 1920 Die Unterzeichner des Friedensabkommens von Sèvres und jene, die im Kronrat positive Stimmen abgaben wurden von der Grossen Türkischen Nationalversammlung als Landesverräter ausgerufen. 
24. August 1920 Der 2. Nationale Volksaufstand brach aus. Am 8. September wurde er niedergeschlagen. 
29. August 1920  Die Griechen besetzten Usak. 
30. August 1920 Das Volk von Adapazari und Düzce, das an dem Volksaufstand teilnahm, wurde von der Grossen Türkischen Nationalversammlung begnadigt.  
3. September 1920  Simav wurde von den Griechen besetzt. 
3. September 1920 Nizip wurde besetzt. 
5. September 1920  Die Grosse Türkische Nationalversammlung verabschiedete das Gesetz "Nisab-i Müzakere" (Gesetz zur Verhandlungsgrundlage). 
5. September 1920 Der 2. Aufstand von Yozgat brach aus. Er wurde am 30. Dezember 1920 niedergeworfen. 
6. September 1920 Refet Bey wurde Innenminister. 
7. September 1920 In der Zeitung "Takvimi Vekayi" wurde die Degradierung von einigen Offizieren bekanntgegeben, darunter wurde der Dienstgrad Mustafa Kemal's zum Oberstleutnant herabgesetzt.  
11. September 1920  

Die Grosse Türkische Nationalversammlung entschied die Gründung von Istiklal Mahkemeleri (ausserordentliche Gerichte zur Zeit des türk. Freiheitskampfes).
12. September 1920  

Die Einheiten der Ostfront gingen zu Angriffen auf die Armenier über.
13. September 1920 Das "Demokratische Programm" von Mustafa Kemal wurde der Grossen Türkischen Nationalversammlung vorgestellt. (Am 18. September wurde es in der Nationalversammlung vorgelesen.) 
13. September 1920  Mustafa Kemal unterredete sich mit den aus Istanbul kommenden osmanischen Delegierten Ahmet Izzet und Salih Pasa auf dem Bahnhof von Bilecik. 
14. September 1920 Die Grosse Türkische Nationalversammlung verabschiedete das Gesetz zum Alkoholverbot. (Dies wurde am 28. Februar 1921 veröffentlicht.) 
23. September 1920 Die ersten sowjetischen Kriegsausrüstungen trafen ein. 
24. September 1920 Die Armenier an der Ostfront gingen in Bardiz und Kötek zum Angriff über. 
29. September 1920 Sarikamis wurde von den Armeniern zurückgewonnen. 
1. Oktober 1920 Die Nationalen Streitkräfte gewannen Kagizman zurück. 
2. Oktober 1920 In Konya brach der Aufstand von Delibas aus. 
6. Oktober 1920 Die nationalen Streitkräfte erreichten Konya. 
7. Oktober 1920 Die "Ceridei Resmiye" (Amtsblatt) wurde gegründet.  
15. Oktober 1920 An der Südfront wurde Saimbeyli befreit. 
17. Oktober 1920 Damat Ferid Pasa legte sein Amt des Grosswesirs zurück. 
17. Oktober 1920 Die Vorschläge der Sowjets wurden von der Grossen Türkischen Nationalversammlung abgelehnt, da diese den Grundlagen des Nationalpaktes zuwiderliefen. 
18. Oktober 1920 Die offizielle Türkische Kommunistische Partei wurde gegründet. 
21. Oktober 1920 Unter der Präsidentschaft von Tevfik Pasa wurde in Istanbul die letzte osmanische Regierung eingerichtet. 
24. Oktober 1920 An der Westfront verwirklichten die türkischen Streitkräfte den Angriff bei Gediz. 
27. Oktober 1920 Die Griechen besetzten Inegöl und Yenisehir. 
27. Oktober 1920 Die Grosse Türkische Nationalversammlung entschied von nun an ausser den Abgeordneten des Istanbuler Parlamentes keine anderen Abgeordneten zu akzeptieren. 
30. Oktober 1920 Kars wurde von den Armeniern zurückerobert. 
1. November 1920 In Ankara verliessen die ersten Abgänger den "Übungsplatz für Offiziersanwärter". 
2. November 1920 Der zweite Teil der sowjetischen Kriegsmaterialien traf ein. 
4. November 1920 Es wurden Veränderungen in der Wahl des Ministerrates vorgenommen. (Bisher wurden die Minister in geheimer Wahl gewählt. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Minister innerhalb der von dem Präsidenten der Nationalversammlung vorgeschlagenen Kandidaten gewählt werden.) 
6. November 1920  An der Ostfront forderten die Armenier Waffenstillstand. 
7. November 1920 Die Einheiten der Ostfront besetzten Gümrü. 
8. November 1920  Die Armenier akzeptierten die Friedensbedingungen der Grossen Türkischen Nationalversammlung nicht. 
8. November 1920 Es wurde der Entschluss getroffen, Ali Fuat Pasa zum Botschafter in Moskau zu machen. 
8. November 1920 Es wurde entschlossen, den Krieg mit einem geordneten Heer zu führen. 
9. November 1920  Die Westfront teilte sich in zwei Teile (Nord- und Südfront). Ismet Bey (Inönü) wurde Kommandant der Nordfront, Refet Bey (Bele) Kommandant der Südfront.  
11. November 1920  Das Lager der Ostfront wurde nach Gümrü verlegt. 
12. November 1920 In das von den Armeniern verlassene Igdir drangen türkische Einheiten vor. 
15. November 1920  Der lybische Scheich Sunusi kam nach Ankara. 
15. November 1920 Islahiye wurde befreit. 
18. November 1920 Mit Armenien wurde ein Waffenstillstand unterschrieben. 
18. November 1920 Die Grosse Türkische Nationalversammlung veröffentlichte das Manifest gegen den Imperialismus. 
20. November 1920 General Papulas wurde Hauptkommandant der griechischen Armee in der Türkei. 
21. November 1920 Ali Fuat Pasa wurde Botschafter in Moskau. 
22. November 1920 Der griechische Hauptkommandant General Papulas erreichte Izmir. 
25. November 1920 Die Grosse Türkische Nationalversammlung beschloss ein Gesetz gegen übermässige Ausgaben auf Hochzeiten.  
27. November 1920 Die Rebellion der Einheiten Çerkes Ethem's kamen durch einen Brief von Ehtem's Bruder Tevfik an den Kommandanten der Westfront und an Mustafa Kemal zum Vorschein. 
29. November 1920 Das Gesetz der "Freiheitsmedaille" wurde verabschiedet. 
1. Dezember 1920  Der Aufstand Demirci Mehmet Efe's brach aus. 
3. Dezember 1920 Der Friedensvertrag von Gümrü, der die Grenzen Türkei - Armenien festlegte, wurde unterschrieben. 
3. Dezember 1920  Mamure wurde befreit. 
4. Dezember 1920 In Eskisehir kam es zu Unterredungen zwischen Mustafa Kemal, Ismet Inönü und dem Bruder Çerkez Ethem's, dem Abgeordneten Çerkez Resit. 
5. Dezember 1920  Die Bilecik Unterredungen zwischen Mustafa Kemal und den aus Istanbul kommenden Izzet (Furgaç) Pasa und Salih (Hulusi Kezrak) Pasa fanden statt. 
6. Dezember 1920 Die Teilnehmer der Bilecik Unterredungen wurden nach Ankara gebracht. 
9. Dezember 1920  Die Zentrale Armee wurde gegründet, um die landesinneren Aufstände niederzuschlagen. Nurettin Pasa wurde dessen Kommandant. 
11. Dezember 1920 Eine Einheit wurde in das Aufstandsgebiet von Demirci Mehmet Efe geschickt. 
13. Dezember 1920 Das Lager der Ostfront wurde nach Kars verlegt. 
16. Dezember 1920  Demirci Mehmet Efe wurde besiegt. 
19. Dezember 1920 Aufgrund der Volksabstimmung vom 5. Dezember kehrte Konstantin erneut als griechischer König nach Athen zurück. 
24. Dezember 1920 Um Çerkez Ehem auf den rechten Weg zu bringen, wurde eine Organisation nach Kütahya gesendet. 
27. Dezember 1920  Der Aufstand Çerkez Ethem's begann. 
29. Dezember 1920 Kütahya wurde von den Streitkräften der Grossen Türkischen Nationalversammlung von den Streitkräften Ethem's befreit.

6. Januar 1921 Die Griechen begannen Richtung Eskisehir vorzudringen. 
6. - 10. Januar 1921 Die erste Schlacht Inönü's und Sieg. 
9. Januar 1921 Bilecik wurde von den Griechen besetzt. 
17. Januar 1921 Eine türkische Delegation reiste nach Tiflis, um an den Gesprächen teilzunehmen. 
17. Januar 1921 Die Grosse Nationalversammlung veröffentlichte eine Kundgebung bezüglich den rebellischen Ethem. 
20. Januar 1921 Die Erste Verfassung (Teskilat-i Esasiye) wurde von der Grossen Nationalversammlung verabschiedet. 
22. Januar 1921 Die Einheiten von Çerkez Ethem wurden vollständig besiegt. 
23. Januar 1921 Das Schiff "Alemdar" stach von Istanbul aus in das Schwarze Meer, um am Nationalen Freiheitskampf teilzunehmen. (Das in die Hände der Franzosen fallende Schiff wurde am 28. Januar von der unbewaffneten Besatzung erneut befreit.) 
24. Januar 1921 Der Aufstand des rebellischen Ethem wurde niedergeschlagen. 
24. Januar 1921 Fevzi Pasa wurde Ministerpräsident. (Er blieb bis 9. Juli 1922 in dieser Position.) 
26. Januar 1921 Die Entente Staaten wünschten vom Grosswesir Tevfik Pasa eine Delegation zur Londoner Konferenz zu entsenden. 
28. - 29. Januar 1921 Der in die Türkei kommende und sich auf dem Seeweg befindend nach Russland zurückkehrende Mustafa Suphi und seine Freunden wurde im Meer von den Anhägern Yahya Kahya's ermordert. (Dieses Ereignis wurde von Zeit zu Zeit als Propaganda zu Ungunsten von Mustafa Kemal und Kazim Karabekir verwendet.) 
29. Januar 1921 Die Türkische Delegation reiste von Tiflis nach Baku.  
31. Januar 1921 Die Delegation von Bekir Sami kehrte aus Moskau wieder nach Ankara zurück. 
5. Februar 1921  Ankara beschloss, eine Delegation zur Londoner Konferenz zu entsenden. 
6. Februar 1921  Die Zeitung "Hakimiyeti Milliye" wurde täglich herausgegeben. (Einige Zeit lang erschien sie Sonntags nicht, an besonders wichtigen Kriegstagen wurden Beilagen herausgegeben, später wurde sie täglich herausgebracht.) 
8. Februar 1921 Die Grosse Türkische Nationalversammlung verabschiedete das Gesetz, das Antep (Gaziantep) den Ehrentitel "Gazi", aufgrund seines besonders heldenhaften Widerstands, verlieh. 
9. Februar 1921 Gaziantep übergab sich durch einen Vertrag den Franzosen. 
10. Februar 1921 Mustafa Kemal besuchte die Front. (Er kehrte am 15. Februar wieder zurück.) 
17. Februar 1921 Alle Istiklal Mahkemeleri, ausser jenes in Ankara, wurden geschlossen. 
21. Februar 1921  Die Londoner Konferenz wurde eröffnet. 
22. Februar 1921 In Moskau begannen die Türkisch-Sowjetischen Gespräche. 
23. Februar 1921 Die Regierung der Grossen Türkischen Nationalversammlung stellte Georgien ein Ultimatum, sich aus Ardahan, Artvin und Batum zurückzuziehen. 
25. Februar 1921 Die Rote Armee traf in Tiflis ein. 
26. Februar 1921 Die Türkisch-Sowjetischen Unterredungen begannen. 
28. Februar 1921  Das erste Budget der Grossen Türkischen Nationalversammlung wurde verabschiedet. (Das Budget von 1920 betrug 630.149.58 TL. Am 11. 9. 1920 wurde das Gesetz des sechsmonatigen provisorischen Budgets herausgegeben.) 
1. März 1921 Mit Afghanistan wurde in Moskau ein Freundschaftsabkommen unterzeichnet. Kommandant der Westfront, Ismet (Inönü) Bey, wurde zum General befördert. 
2. März 1921 Dr. Adnan Bey wurde zweiter Parlamentspräsident. 
6. März 1921  Der Aufstand von Koçgir brach aus. Er wurde am 17. Juni 1921 niedergeschlagen. 
7. März 1921 Ahmet Izzet Pasa und Salih Pasa wurden freigelassen. 
11. März 1921 Die Streitkräfte der Ostfront besetzten Batum. 
12. März 1921 Die Londoner Konferenz wurde beendet. 
12. März 1921 Der "Istiklal Marsi" (Freiheitsmarsch, türk. Nationalhymne) wurde von der Grossen Türkischen Nationalversammlung angenommen. 
14. März 1921 Die Streitmächte der Ostfront besetzten Ahiska. 
15. März 1921 Talat Pasa wurde in Berlin ermordet. 
16. März 1921 Zwischen der Regierung der Grossen Nationalversammlung und der Sowjetunion wurde das Moskauer Abkommen unterzeichnet. 
18. März 1921  Nach dem Angriff Georgiens auf die nationalen Streitkräfte drang die Rote Armee nach Batum vor. 
21. März 1921 In einer geheimen Sitzung der Grossen Türkischen Nationalversammlung wurde die Unantastbarkeit der Abgeordneten von Tokat, Nazim (Resmor), Afyon, Mehmet Sükrü (Koç), und Bursa, Servet, wegen ihrer Verbindungen zur sogenannten Grünen Armee, einer linken Organisation, aufgehoben. 
23. März 1921 An den Fronten Bursa und Usak kam es zu griechischen Angriffen. 
25. März 1921 Die Griechen besetzten Sapanca. 
26. März 1921 Die Griechen besetzten Adapazari. 
28. März 1921 Die Einheiten im Osten räumten Batum, Ahiska, Ahilkelek. 
7. - 8. April 1921  Afyon wurde von den Griechen zurückgewonnen. 
12. April 1921 Mustafa Kemal veröffentlichte die Deklaration "Im Zeichen der Menschheit", um gegen die Massaker der Griechen in Anatolien zu protestieren. 
12. April 1921  Mehmet Emin (Yurdakul) und Yusuf Akçura kamen nach Ankara. 
13. April 1921 Zwischen den türkischen und griechischen Einheiten begann der Dumlupinar-Krieg. 
15. April 1921 Ahmet Anzavur wurde in der Nähe von Bandirma getötet. (Der Padisah verlieh ihm die Paschawürde.) 
18. April 1921  Ismail Fazil Pasa starb. (Der Vater von Ali Fuat Cebesoy, Minister für öffentliche Arbeiten.) 
22. April 1921 Mustafa Kemal erklärte in der Zeitung "Hakimiyeti Milliye": "Unabhängigkeit und Freiheit ist mein Charakter". 
23. April 1921 Die Grosse Türkische Nationalversammlung erklärte den 23. April zum Nationalfeiertag. 
27. April 1921 Izmit wurde von den Griechen erobert. 
28. April 1921 Der von den Engländern auf Malta freigelassene Ziya Gökalp kehrte mit 39 Freunden nach Istanbul zurück. 
30. April 1921 Die französische Journalistin Geoges Ber

Üye Girişi
Kullanıcı Adı

Parola



Henüz Üye Değil Misiniz?
Buraya Tıklayarak Üye Olabilirsiniz.

Parolanızı Mı Unuttunuz?
Buraya Tıklayın

Sunular Bulutu
Das Wetter, Vorstellen 6.7.8, Die Zahlen, Perfect, Futur 1, Himmelsrichtungen, Babylon8, Modalverben2, Berufe, SPRACHEN IN EUROPA (Hier sind wir! Ders Kitabı)
::DUYURU::
Öğretim Programlarının Uygulanmasına ilişkin duyuru.
Kısa Mesajlar
Mesaj göndermek için giriş yapmalısınız.

umran
23.09.2017
Wie Bitte Kugel ses dosyalarına ulaşabilen var mı arkadaşlar

onesoul
19.09.2017
schritt für schritt kitabının ses dosyasını gönderebilir misiniz? lütfen

metix
17.09.2017
yds ye giren arkadaşlar bilgi paylaşabilir mi

tuncay
07.09.2017
Arkadaşlar Wie Bitte ve Kugel kitaplarına uygun yıllık plan 9,10,11 gönderirseniz çok sevinirim . Teşekkürler

dtsch
06.09.2017
Katılıyorum zeynep6666 hocam

Sayfa oluşturulma süresi: 0.45 saniye Anasayfa - Arama - Iletisim - Tavsiye Et - Site Haritasi - Yukari 6,517,297 Tekil Ziyaretçi